Vladimir Anochin, geboren in der russischen Stadt Samara, begann im Alter von vier Jahren mit dem Geigenspiel. Als Achtjähriger debütierte er als Solist mit dem Symphonieorchester der Heimatstadt (W. A. Mozart, 5. Violinkonzert).
Mit 12 Jahren wurde er an der ‚Staatlichen Rimski-Korsakow-Spezialmusikschule für Hochbegabte Kinder’ in St. Petersburg aufgenommen. Im Anschluss an den Schulabschluss (mit Auszeichnung) bestand er mit 17 Jahren die Aufnahmeprüfung am St. Petersburger Rimski-Korsakow-Konservatorium, das er 23jährig mit Auszeichnung abschloss.
Anschließend absolvierte er ein fortführendes Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Während seines Studiums besuchte u.a. Meisterkurse bei Prof. Zachar Bron (Lübeck), Prof. Wolfgang Marschner (Freiburg), Prof. Nobert Brainin (Amadeus Quartett, London), Prof. Walter Levin (LaSalle Quartett), Prof. Sigmund Nissel (Amadeus Quartett, London) und Prof. Franz Beyer (München). 1997 wurde er Stipendiat der Deutschen Musikinstrumentenstiftung.
Als Gewinner und Preisträger mehrerer Wettbewerbe konzertierte er als Solist mit vielen namhaften Orchestern, z.B. mit der St. Petersburger Philharmonie, mit dem Litauischen Staatssinfonieorchester, dem Staatlichen Philharmonischen Orchester Samara und dem Bangkok Philharmonic Orchestra (Violinkonzerte von Tschaikowski, Brahms, Sibelius, Dvorák, Khatchaturian, Mendelssohn, Mozart, Prokofjew und Schostakowitsch). Tourneen führten ihn durch Israel, die Türkei, Asien und ganz Europa. In Deutschland trat er u.a. im Rahmen des ‚Musiksommer Mecklenburg Vorpommern’ und - in Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Rundfunk - auch beim Schleswig Holstein Musik Festival auf (solo und Kammermusik).
Als Musiker, dem nicht ausschließlich die Pflege des herkömmlichen Repertoires, sondern auch die Musik der Gegenwart am Herzen liegt, ist er außerdem als Interpret zeitgenössischer Werke sehr gefragt. Neben seinen Auftritten als Solist ist er überdies seit 1996 auch als 1. Geiger des in Hamburg gegründeten Scardanelli Quartetts zu hören, mit dem er viele Konzertreisen u.a. durch Deutschland, Skandinavien, Frankreich und Spanien unternahm.


Von den Stationen seiner Arbeit zeugen neben mehreren CD-Produktionen zahlreiche Rundfunkeinspielungen (u.a. Radio Classica St. Petersburg, Radio Jerusalem, NDR-Hamburg).